Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus (Updates)

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens werden wir ab sofort nur noch jeweils montags ein Corona-Update mit den aktuellen Zahlen in den Updates posten. Alle aktuellen Daten sind weiterhin über das Dashboard (www.duisburg.de/coronadashboard) einsehbar.

Update vom Freitag, 17. September 2021 um 14.27 Uhr (Impfungen HBF)

Stadt bietet nächste Woche Impfungen am Hauptbahnhof an

Die Stadt bietet in der nächsten Woche wieder Impfungen am Bahnhofsvorplatz/Portsmouthplatz in Duisburg-Mitte an.

Hier besteht dann die Möglichkeit, von Montag, 20. bis Freitag, 24. September, jeweils von 12 bis 18 Uhr vom kostenlosen Impfangebot Gebrauch zu machen. 

 

Alle Personen über 16 Jahren können sich mit dem Impfstoff von Moderna impfen lassen. 

Eine Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ist ab 18 Jahren möglich.

Eine Impfung mit dem Impfstoff von Moderna bedingt jedoch eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. 

Vor Ort wird über die Standorte informiert, bei denen eine Zweitimpfung möglich ist. 

Unabhängig vom Standort am Bahnhofsvorplatz besteht noch bis zum 30. September die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, täglich von 8 bis 20 Uhr (am 30. September nur bis 17 Uhr) im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen. 

Für die Impfung an einem der vorgenannten Standorte muss ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden. 

Bei Inanspruchnahme einer Zweitimpfung ist zudem zwingend die Bescheinigung über die Erstimpfung vorzuzeigen. 

Gleichfalls wird empfohlen, den Impfausweis mitzubringen.

Update vom 13. September um 08.53 Uhr (Fallzahlen, Impfzahlen, Mutationen)

Aktuelle Zahlen (Stand 12. September 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 32.494 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 678 Personen sind verstorben.
31.326 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 490 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.262.247 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 119,6.

Mutationen

Die Virus-Mutation der Delta-Variante dominiert derzeit nahezu vollständig das Infektionsgeschehen. 

Bisher gab es 9.609 Fälle, davon 7.586 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 1.940 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 583.227 (Stand 11.09.) Impfdosen verabreicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom Freitag, 10. September 2021 um 18.04 Uhr (Neuer Erlass MAGS Regelungen Schulen/ Kita)

Neuer Erlass des MAGS NRW verändert in Teilen die heute Morgen kommunizierten Regelungen, siehe Update „Aktuelle Informationen zum Coronavirus“ von 11.16 Uhr.

Dazu Krisenstabsleiter Martin Murrack: „Die Coronapandemie bringt seit mittlerweile eineinhalb Jahren die städtischen Verwaltungen in den besonders stark betroffenen Fachbereichen an ihre Leistungs- und Belastungsgrenzen. Dass die Landesregierung mit ihren zuständigen Ministerien auch nach dieser langen Zeit noch immer nicht in der Lage ist, ihre Entscheidungen zu koordinieren, macht mich fassungslos. Dass die Inhalte aus der Schulmail vom heutigen Tag von den Regelungen des neuen Erlasses des Gesundheitsministeriums abweichen, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass das Krisenmanagement des Landes einen neuen und traurigen Tiefpunkt erreicht hat. Leidtragende dieses Versagens sind am Ende die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien, denen an einem Freitagabend neue Regelungen aufgebürdet werden, die schon am nächsten Schul- und Kitatag umzusetzen sind. Dieses rücksichtslose Verhalten der Entscheidungsträger in Düsseldorf zeigt, wie weit sich die Landesregierung mittlerweile nicht nur von ihren Kommunen, sondern auch von den Menschen in Duisburg und vielen anderen Städten in Nordrhein-Westfalen entfernt hat."

Das MAGS NRW hat am Freitagnachmittag per Erlass die Quarantäne in Schulen und Kitas neu geregelt. Hinsichtlich Quarantäne und Testung gibt das Ministerium nun neue Regelungen vor, die zum Ziel haben, die Anzahl der durch Quarantäne vom Schulbesuch ausgeschlossenen Schüler zu verringern.

Grundsätzlich gilt weiterhin: Um Infektionen zu vermeiden gelten uneingeschränkt die AHA+L-Regeln.

Es wurden im Vergleich zur Schulmail von heute Vormittag folgende Neuregelungen für den Bereich der Schulen getroffen:

„Freitestung“ von Kontaktpersonen

Kommt es innerhalb der Klasse zu Erkrankungsfällen, bei denen die Umstände eine Quarantäne für Kontaktpersonen erfordern, kann eine Freitestung mittels PCR oder Schnelltest (kein Selbsttest) am 5. Tag der Quarantäne erfolgen (also am 6. Tag nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person).

Für Lehrpersonal oder andere in der Schule tätige Personen gelten die Regelungen der TestQuarantäneVO mit Gültigkeit vom 11.09.2021.

Zudem wurden folgende Neuregelungen für den Bereich der Kitas getroffen:

1) Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

Die Quarantäne ist hauptsächlich auf die infizierten Personen zu beschränken.

In Ausnahmefällen können die Gesundheitsämter die Quarantäneregelung zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung der COVID-Erkrankung erweitern. 

Geimpfte und genesene Personen sind weiterhin von der Quarantänepflicht ausgenommen. 

2) Zusätzliche Testungen 

Um eine Ausbreitung der Infektion zu verhindern sind bei Auftreten eines Erkrankungsfalles in den folgenden 14 Tagen drei Antigenselbsttests pro Woche durch die Eltern durchzuführen. Das nicht immunisierte oder genesene Personal der betroffenen Einrichtung muss sich in gleicher Frequenz testen lassen. 

Vor dem erneuten Besuch der Kita muss ein negatives, schriftliches Testergebnis dort vorgelegt werden. 

3) „Freitestung“ von Kontaktpersonen

Kommt es innerhalb der Gruppe zu Erkrankungsfällen, bei denen die Umstände eine Quarantäne für Kontaktpersonen erfordern, kann eine Freitestung mittels PCR am 5. Tag der Quarantäne erfolgen (also am 6. Tag nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person).

Eine Freitestung mittels Schnelltest (kein Selbsttest) kann frühestens am 7. Tag der Quarantäne (entsprechend dem 8. Tag nach Kontakt zur infizierten Person erfolgen).

Für Personal der Kindertagesbetreuung oder andere in der Kita tätige Personen gelten die Regelungen der TestQuarantäneVO mit Gültigkeit vom 11.09.2021.

Die Freitestung findet nicht in der Kita und nicht im Theater am Marientor statt. Sie kann bei einem niedergelassenen Arzt oder in einem privaten Testzentrum durchgeführt werden. 

Kinder, die sich derzeit in Quarantäne befinden, können ebenfalls rückwirkend von dieser Regelung Gebrauch machen. 

Bei positivem PCR-Test kann die Quarantäne weder verkürzt noch beendet werden.

Update vom 10. September 2021 um 14:51 Uhr (Beteiligung Woche des Impfens)

Stadt beteiligt sich an der Aktionswoche #HierWirdGeimpft

Die Stadt Duisburg beteiligt sich vom 13. bis 19. September an der bundesweiten Impfwoche #HierWirdGeimpft.

Gemeinsam mit dem Stadtsportbund (SSB) und Sportvereinen, wie beispielsweise dem MSV, Einzelhändlern und weiteren Akteuren, bietet die Stadt hierzu Sonderimpfaktionen an verschiedenen Standorten im gesamten Stadtgebiet an.


Für die kostenlosen und freiwilligen Impfungen stehen die Vakzine von Johnson&Johnson (Einmalimpfungen) und  Moderna (Erst- und Zweitimpfungen) zur Verfügung. 

Bei einer Erstimpfung mit Moderna erhalten die betroffenen Personen nach vier Wochen ihre Zweitimpfung. Hierbei ist zu beachten, dass bei diesem Impfstoff nur mit einer Zweitimpfung eine vollständige Immunisierung gewährleistet werden kann! 
Diese ist entsprechend des neusten Impferlasses bei den niedergelassenen Ärzten oder durch mobile Angebote möglich. Über die mobilen Standorte, an denen die Zweitimpfungen nach Schließung der Impfzentren vorgenommen werden können, wird in der nächsten Woche zunächst jeweils an den nachstehenden Örtlichkeiten informiert.

„Ich bin froh und dem Land NRW sehr dankbar, dass die Hinweise aus dem kommunalen Bereich aufgegriffen wurden und mit dem ‘1. Erlass zur Organisation des Impfgeschehens gegen Covid 19 ab Oktober 2021‘ jetzt eine Regelung vorliegt, die uns das niedrigschwellige Impfen ab Oktober pragmatisch ermöglicht“, so Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Martin Murrack.

Alle Personen über 16 Jahren können sich im Rahmen der Impfaktionen mit dem Impfstoff von Moderna impfen lassen.

Eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist ab 18 Jahren möglich.

Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren können sich noch bis zum 30. September im Impfzentrum (TaM) und darüber hinaus auch bei Kinderärzten/Hausärzten impfen lassen.

Mindestens eine sorgeberechtigte Person sollte die Kinder bzw. Jugendlichen begleiten. Eine unterschriebene Einwilligungserklärung von mindestens einem Elternteil oder sorgeberechtigten Person ist vorzulegen.

Es ist nicht zwingend erforderlich, eine Meldeadresse in Duisburg zu besitzen. Geimpft werden kann grundsätzlich jeder, der sich ausweisen kann.

Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Bei der Aktion werden Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.

Unabhängig von den dezentralen Impfaktionen besteht die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, noch bis zum 30. September, täglich von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen. Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit Moderna oder BioNTech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht nicht. Auch hier ist eine vollständige Immunisierung nur mit einer Zweitimpfung gegeben. Diese muss dann beim Hausarzt erfolgen, da das Impfzentrum dann bereits geschlossen ist.

Nachstehend die Übersicht der Impfangebote:

Montag, 13. September

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 8 bis 20 Uhr

Stewes Baumarkt, Holtener Straße 209, Walsum, 14.30 bis 19 Uhr

MTV Union Hamborn, Warbruckstraße 181, 15 bis 21 Uhr

Penny, Essenbergerstraße/Javastraße 1-5, Neuenkamp, 14 bis 20 Uhr

GSG Großenbaum, Großenbaumer Allee 201, 14 bis 20 Uhr

Dienstag, 14. September

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 8 bis 20 Uhr

EDEKA, Düsseldorfer Landstraße 107, Buchholz, 14 bis 20 Uhr

TV Walsum, Schulstraße 11, 14 bis 20 Uhr

Freibad Wolfssee, Kalkweg 262, Wedau, 12 bis 18 Uhr

VfB Homberg, Rheindeichstraße 50, 15 bis 20 Uhr

Petershof, Mittelstraße 2,  Marxloh, 11 bis 15 Uhr

Mittwoch, 15. September

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 8 bis 20 Uhr

Wirtschaftsbetriebe Duisburg, Kupferhütte 10, Hochfeld, 13 bis 17 Uhr

MTV Union Hamborn, Warbruckstraße 181, 15 bis 21 Uhr

Universität Duisburg-Essen, Gebäude LK, Lotharstraße 65, Neudorf, 13 bis 19 Uhr

DSC Preußen, Futterstraße 30, Duissern, 15 bis 20 Uhr

MSV Duisburg, Schauinslandreisen-Arena, Margaretenstraße 5-7, Wanheimerort/Wedau, 10 bis 15 Uhr

Donnerstag, 16. September

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 8 bis 20 Uhr

Wochenmarkt „Spätschicht“, Königstraße, Stadtmitte, 16 bis 22 Uhr

TV Rumeln, Am Sportplatz 15, 17.30 bis 20 Uhr

Universität Duisburg-Essen, Gebäude LK, Lotharstraße 65, Neudorf, 13 bis 19 Uhr

MC Donalds, Asterlager Straße 59, Rheinhausen, 16 bis 22 Uhr

DSV 1900, Düsseldorfer Straße 590, Wanheimerort, 15 bis 21 Uhr

MSV Duisburg, Schauinslandreisen-Arena, Margaretenstraße 5-7, Wanheimerort/Wedau, 10 bis 15 Uhr

Freitag, 17. September

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 8 bis 20 Uhr

Ditib Merkez Moschee, Warbruckstraße 51, Hamborn, 14 bis 17 Uhr

SC Genc Osman, Oberhauser Allee 14,  Neumühl, 15 bis 22 Uhr

EDEKA, Schulstraße 4, Baerl, 14 bis 20 Uhr

OSC Rheinhausen, Gartenstraße 9, 15 bis 20 Uhr

Update vom 10. September 2021 um 11.16 Uhr (Neuregelungen des Landes NRW zur Quarantäne in Schulen)

Land regelt Quarantäne in Schulen neu

Erweiterte Möglichkeiten der Freitestung

Hinsichtlich Quarantäne und Testung gibt das Ministerium für Schule und Bildung neue Regelungen vor, die zum Ziel haben, die Anzahl der durch Quarantäne vom Schulbesuch ausgeschlossenen Schüler zu verringern.

Grundsätzlich gilt weiterhin: 

Um Infektionen zu vermeiden gelten uneingeschränkt die AHA+L-Regeln.

Es wurden folgende Neuregelungen getroffen:

1) Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

Die Quarantäne ist hauptsächlich auf infizierte Personen zu beschränken.

In Ausnahmefällen können die Gesundheitsämter die Quarantäneregelung zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung der COVID-Erkrankung erweitern.

Geimpfte und genesene Personen sind weiterhin von der Quarantänepflicht ausgenommen. 

2) Zusätzliche Testungen an weiterführenden Schulen

An den weiterführenden Schulen werden zukünftig drei statt zwei  Tests pro Woche durchgeführt. Die Testungen finden Montag, Mittwoch und Freitag ab dem 20.September 2021 statt. 

Diese Änderung betrifft nicht die Grund- und Förderschulen sowie weitere Schulen mit Primarstufen, in denen das Lolli-Test-Verfahren durchgeführt wird.

3) „Freitestung“ von Kontaktpersonen

Kommt es innerhalb der Klasse zu Erkrankungsfällen, bei denen die Umstände eine Quarantäne für Kontaktpersonen erfordern, kann eine Freitestung nach dem 5. Tag der Quarantäne erfolgen (also am 6. Tag nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person).

Die Freitestung findet nicht in der Schule und nicht im Theater am Marientor statt. Sie kann bei einem niedergelassenen Arzt oder in einem privaten Testzentrum, das PCR-Testungen anbietet, durchgeführt werden. Schülerinnen und Schüler, die sich derzeit in Quarantäne befinden, können ebenfalls rückwirkend von dieser Regelung Gebrauch machen. 

Die oben erläuterte Regelung gilt nicht für Quarantäneanordnungen, die in nicht-schulischem, z. B. privatem Kontext erfolgten. 

Bei positivem PCR-Test kann die Quarantäne weder verkürzt noch beendet werden. 

4) Zugangsbeschränkung bei Verweigerung von Maske oder Test

Um zu gewährleisten, dass möglichst wenige Schüler*innen als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, sieht die Landesregelung vor, Schülerinnen und Schüler, die sich weigern eine Maske zu tragen oder der Testpflicht nachzukommen, vom Unterricht und vom Aufenthalt im Schulgebäude auszuschließen. 

Hiervon ausgeschlossen sind Schülerinnen und Schüler, die  ärztlich attestiert von der Pflicht zum Tragen einer Maske befreit sind. 

Update vom 06. September 2021 um 09.22 Uhr (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 5. September 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 31.884 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 673 Personen sind verstorben.
30.837 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 374 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.226.932 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 140,6.

Mutationen

Die Virus-Mutation der Delta-Variante dominiert derzeit nahezu vollständig das Infektionsgeschehen. 

Bisher gab es 9.396 Fälle, davon 7.585 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 1.728 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 577.950 (Stand KVNO 03.09.) Impfdosen verabreicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 31.08.2021 um 13.54 Uhr (Schulen - Quarantäneregelungen)

In den vergangenen Tagen hat das Duisburger Gesundheitsamt insbesondere an den Schulen eine Vielzahl neuer Coronafälle registriert. Waren es vor einer Woche noch 16 Fälle, so sind es am gestrigen Montag bereits 166. Mit dieser erheblichen Zunahme an Infektionen geht auch eine Vielzahl an Quarantäneanordnungen einher. So befanden sich gestern aufgrund eines Kontakts in Schulen rund 270 Grundschülerinnen und Grundschüler sowie 430 Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen in Quarantäne - die Zahl der durch private Kontakte in Quarantäne befindlichen Kinder und Jugendlichen nicht mit eingerechnet. Geimpfte und Genesene müssen nicht in Quarantäne.

Um den Präsenzunterricht nach den Vorgaben des Landes NRW weiter aufrechtzuerhalten, setzen wir die Vorgaben des Ministeriums um und ordnen daher nur bei Sitznachbarn der positiv getesteten Person eine Quarantäne an. Sollten allerdings mehrere Kinder in einem Klassenverband positiv sein, sind in Einzelfällen weitergehende Maßnahmen erforderlich. Auch bei einem Positivfall im offenen Ganztag werden derzeit nur die besonders engen Kontakte zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet. Die Möglichkeit die Quarantäne durch Nachweis eines negativen Testes zu verkürzen besteht nicht. Einzelfallentscheidung bei speziellen Fallkonstellationen bleiben dem Gesundheitsamt dabei immer vorbehalten. In Kindertageseinrichtungen trifft die Quarantäne derzeit im Regelfall nur die Kinder der betroffenen Gruppe.

"Wir versuchen mit großem Einsatz, einen vertretbaren Kompromiss zwischen dem Gesundheitsschutz und dem berechtigten Wunsch der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern nach einer regelmäßigen Beschulung gerecht zu werden. Das sehr lebhafte Infektionsgeschehen sorgt jedoch dafür, dass dieser Balanceakt leider nicht immer gelingen kann", sagt Ludwig Hoeren, Leiter des Duisburger Gesundheitsamts.

Update vom 30. August 2021 um 8.59 Uhr (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 29. August 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 31.155 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 671 Personen sind verstorben.
29.864 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 620 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.193.220 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 165,0.

Mutationen

Die Virus-Mutation der Delta-Variante dominiert derzeit nahezu vollständig das Infektionsgeschehen. 

Bisher gab es 8.998 Fälle, davon 7.584 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 1.331 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 565.402 (Stand KVNO 27.08.) Impfdosen verabreicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 23. August 2021 um 10.00 Uhr (Aktuelle Zahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 22. August 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 30.300 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 670 Personen sind verstorben.
29.105 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 525 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.154.081 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 118,3.

Mutationen

Die Virus-Mutation der Delta-Variante dominiert derzeit nahezu vollständig das Infektionsgeschehen. 

Bisher gab es 8.548 Fälle, davon 7.580 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 885 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 549.219 (Stand KVNO 20.08.) Impfdosen verabreicht. 

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 19. August 2021 um 12.26 Uhr (Impfangebot für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahre)

Impfangebot für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahre

Für alle Schülerinnen und Schüler im Alter ab 12 Jahren gibt es ab sofort im Theater am Marientor (TaM) ein Impfangebot gegen das Coronavirus. Auch die zweite Impfung im Abstand von drei Wochen wird im TaM erfolgen.

Darüber hinaus besteht ab Montag, 23. August, für alle Schulen die Möglichkeit ihre Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahre impfen zu lassen. Hierfür erhält jede Schule feste Termine. Für Schülerinnen und Schüler, denen es nicht möglich ist, selbst zum TaM zu fahren, wird pro Schule ein Bus zur Verfügung gestellt, der die Impflinge in der Zeit zwischen 9 und 16 Uhr zum TaM und wieder zur Schule transportiert. Begleitende Lehrkräfte oder Eltern können dieses Angebot ebenfalls nutzen. Unabhängig von diesem Angebot können sich alle Schüler und Eltern an sieben Tagen in der Woche im TaM impfen lassen. Das Impfzentrum ist dazu in der Zeit von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Astrid Neese, Beigeordnete für Bildung, Arbeit und Soziales: „Ich freue mich sehr, dass wir nach der Entscheidung der Stiko und der Positionierung des Landes jetzt vor Ort den Schulunterricht in Präsenz sicherer machen können. Denn nun erreichen wir mit unserem Angebot alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren.“

Krisenstabsleiter Martin Murrack: "Wir machen seit Monaten viele niederschwellige Impfangebote vor Ort. Daher ist es selbstverständlich, dass wir auch für die Schülerinnen und Schüler solche Impfangebote machen. Darüber hinaus begrüße ich die Entscheidung der Stiko sehr, dass jetzt auch Kinder ab 12 geimpft werden können. Je mehr Duisburgerinnen und Duisburger sich impfen lassen, desto schneller kommen wir in die Nähe von Normalität."

Geimpft wird vor Ort mit dem mRNA Impfstoff von Biontech/Pfizer; dieser ist  bereits für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen und muss zweimal im Abstand von mindestens 21 Tagen verimpft werden. Ergänzend steht der Vektorimpfstoff von Johnson und Johnson zur Verfügung, welcher nur einmalig verimpft wird. Dieser Impfstoff besitzt jedoch erst eine Zulassung ab dem 18. Lebensjahr.

Die Einwilligung zur Impfung kann bei sicherer Einwilligungsfähigkeit und Reife ab dem Alter von 16 Jahren durch den/die Schüler*in selbst erfolgen. Es ist jedoch ratsam, eine Einwilligungserklärung der Eltern mitzuführen. Für eine Impfung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren ist zwingend die mindestens von einem sorgeberechtigten Elternteil unterschriebene Einwilligungserklärung vorzulegen.

Eine Begleitung der Minderjährigen durch eine sorgeberechtigte Person ist nicht vorgeschrieben, wird jedoch vom Impfzentrum dringend empfohlen. Sofern keine Begleitung zum Impftermin erfolgt, vergewissern sich die impfenden Ärztinnen und Ärzte im Zweifelsfall von der Einsichtsfähigkeit des bzw. der Minderjährigen. 

Zur Impfberatung und für mögliche Fragen zur Impfung minderjähriger Schülerinnen und Schüler steht im TaM ein Kinderarzt zur Verfügung. Die Einwilligungserklärung der Eltern sowie der Anamnesebogen müssen ausgefüllt und unterschrieben am Impftag vorgelegt werden. Die Formulare finden sich aktuell unter den Seiten des RKI: www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html (Öffnet in einem neuen Tab).

Unabhängig von dieser städtischen Impfaktion kann die Impfung selbstverständlich auch durch Kinderärzte oder viele andere Ärzte vorgenommen werden.

Update vom 16. August 2021 um 09.51 Uhr (Aktuelle Zahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 15. August 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 29.664 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 668 Personen sind verstorben.
28.585 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 411 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.111.457 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 61,4.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus. 

Bisher gab es 8.209 Fälle, davon 7.580 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 546 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 531.268 Impfdosen verabreicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 13. August 2021 um 10.40 Uhr (Ab Montag gelten voraussichtlich Regeln der lokalen Inzidenzstufe 2 in Duisburg)

Gemäß den Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes greift in Duisburg aller Voraussicht nach ab Montag, 16. August, die lokale Inzidenzstufe 2. Grund dafür ist, dass die Inzidenzgrenze 35 mit dem morgigen Samstag an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde, demnach gelten ab dem übernächsten Tag festgelegte Verschärfungen.

Weitere Informationen zu einzelnen Regelungen sind auf auf https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden. Im Detail können die Regelungen in der aktuellen Coronaschutzverordnung (gültig ab 30. Juli) des Landes Nordrhein-Westfalen unter folgendem Link (PDF) nachgelesen werden:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210729_coronaschvo_ab_30.07.2021_lesefassung.pdf (Öffnet in einem neuen Tab)

Hinweis: Rechtsverbindlich gelten die neuen Regelungen der lokalen Inzidenzstufe 2, wenn das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderten Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw (Öffnet in einem neuen Tab) veröffentlicht."

Zusammenfassung der Regelungen in dieser FAQ zur voraussichtlichen Inzidenzstufe 2: https://www.duisburg.de/microsites/coronavirus/aktuelles/corona-allgemeine-faq_u50.php (Öffnet in einem neuen Tab)

Update vom 12. August 2021 um 08.28 Uhr (Aktuelle Sonderimpftermine)

Stadt Duisburg bietet wieder Sonderimpfaktionen an

Die Sonderimpfaktionen der Stadt Duisburg werden nächste Woche an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet fortgesetzt.

Für die kostenlosen und freiwilligen Erstimpfungen stehen die Vakzine von Johnson&Johnson und für Erst- oder Zweitimpfungen Moderna zur Verfügung. Hierbei ist zu beachten, dass sich ausschließlich Personen vor Ort zweitimpfen lassen können, die auch bereits eine Erstimpfung mit einem mRNA Impfstoff an gleicher Stelle erhalten haben.  

Bei einer neuen Erstimpfung mit Moderna erhalten die betroffenen Personen nach vier Wochen ihre Zweitimpfung im Duisburger Impfzentrum (TAM). Bitte beachten Sie, dass bei diesem Impfstoff nur mit einer Zweitimpfung eine vollständige Immunisierung gewährleistet werden kann.

Impfberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, die sich ausweisen können. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums werden wie bisher bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.
Unabhängig von den dezentralen Impfaktionen besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, täglich von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen.
Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit dem Moderna oder Biontech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht nicht.

Nachstehend die Übersicht der Impfangebote:

Montag, 16. August 
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Marxloh August-Bebel-Platz, 10 bis 18 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Neumühl Hohenzollernplatz, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Dienstag, 17. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Friemersheim Kaiser-/Kronprinzenstraße, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Mittwoch, 18. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Hochfelder Markt, Trautenaustraße, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Donnerstag, 19. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Duisburger Werkkiste Bruckhausen, Schulstraße 29, 9 bis 14 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Bissingheim Marktplatz, Dorfplatz 1, 8 bis 14 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Universität Duisburg-Essen Gebäude LK - Seminarräume Campus Duisburg, Lotharstraße 65, 13 bis 19 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Freitag, 20. August
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Kaufland Kaßlerfeld, Auf der Höhe 20, 14 bis 20 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Walsum Marktplatz, Kometenplatz, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

 

 

 

Zur Erinnerung:

 

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Impfzentrum/Theater am Marientor

 

Am Samstag, 14. August und Sonntag, 15. August, besteht jeweils von 10 bis 18 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor wieder die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren ohne vorherigen Termin mit BioNTech impfen zu lassen. 


Die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen muss zwingend zur Impfung vorliegen! Allerdings reicht es aus, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind/den Jugendlichen begleitet. Vor der Impfung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Kinderarzt. Der Termin für die Zweitimpfung wird ebenfalls im Impfzentrum stattfinden.   

 

Außerirdische Unterstützung kommt am Wochenende vom weltgrößten Kostümclub einer berühmten Science Fiction-Filmreihe des Medienunternehmens Disney, German Garrison (siehe Foto; Bildrecht Michael Schmitz) . Die kostümierten Charaktere "aus einer weit entfernten Galaxis" stehen in der Zeit von 12 bis 16 Uhr für gemeinsame Fotos mit ihren Fans bereit.

Update vom 09. August 2021 um 13.37 (Impfungen für Kinder und Jugendliche mit Fotoshootingmöglichkeit)

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Impfzentrum/Theater am Marientor

Am Samstag, 14. August und Sonntag, 15. August, besteht jeweils von 10 bis 18 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor wieder die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren ohne vorherigen Termin mit BioNTech impfen zu lassen. 

Die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen muss zwingend zur Impfung vorliegen! Allerdings reicht es aus, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind/den Jugendlichen begleitet. Vor der Impfung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Kinderarzt. Der Termin für die Zweitimpfung wird ebenfalls im Impfzentrum stattfinden.   

Außerirdische Unterstützung kommt am Wochenende vom weltgrößten Kostümclub einer berühmten Science Fiction-Filmreihe des Medienunternehmens Disney, German Garrison (siehe Foto; Bildrecht Michael Schmitz) . Die kostümierten Charaktere "aus einer weit entfernten Galaxis" stehen in der Zeit von 12 bis 16 Uhr für gemeinsame Fotos mit ihren Fans bereit.

(photocredit: Michael Schmitz)

Update vom 09. August 2021 um 09.53 (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 8. August 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 29.343 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 668 Personen sind verstorben*.
28.396 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 279 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.082.760 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 35,7.

*Hinweis: Im Zuge der Umstellung auf das Programm SORMAS erfolgte eine Datenbereinigung, die Zahl der Todesfälle wurde um einen Fall reduziert.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus. 

Bisher gab es 8.030 Fälle, davon 7.578 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 369 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 

Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 515.790 Impfdosen verabreicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 05. August 2021 um 11.08 Uhr (Sonderimpftermine)

Stadt Duisburg bietet wieder Sonderimpfaktionen an

Die Sonderimpfaktionen der Stadt Duisburg werden nächste Woche an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet fortgesetzt.

Für die kostenlosen und freiwilligen Erstimpfungen stehen die Vakzine von Johnson&Johnson und für Erst- oder Zweitimpfungen Moderna zur Verfügung. Hierbei ist zu beachten, dass sich ausschließlich Personen vor Ort zweitimpfen lassen können, die auch bereits eine Erstimpfung mit einem mRNA Impfstoff an gleicher Stelle erhalten haben.  

Bei einer neuen Erstimpfung mit Moderna erhalten die betroffenen Personen nach vier Wochen ihre Zweitimpfung im Duisburger Impfzentrum (TAM). Bitte beachten Sie, dass bei diesem Impfstoff nur mit einer Zweitimpfung eine vollständige Immunisierung gewährleistet werden kann.

Impfberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, die sich ausweisen können. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums werden wie bisher bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.
Unabhängig von den dezentralen Impfaktionen besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, täglich von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen.
Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit dem Moderna oder Biontech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht nicht.

Nachstehend die Übersicht der Impfangebote:

Montag, 9. August 
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Dienstag, 10. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Hamborner Altmarkt, 8 bis 12 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Wanheimerort Michaelsplatz, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Mittwoch, 11. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Universität Duisburg-Essen Gebäude LK - Seminarräume Campus Duisburg, Lotharstraße 65, 13 bis 19 Uhr (Erstimpfung)

Forum Duisburg, 10 bis 14 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Donnerstag, 12. August

Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Wochenmarkt Laar, Schillstraße, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Wochenmarkt Beeck, Marktplatz 1, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Kaufland Hochheide, Kirchstraße 96, 10 bis 16 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Freitag, 13. August
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 12 bis 18 Uhr (Erstimpfung)

Marxloh August-Bebel-Platz, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Untermeiderich Spichernplatz, 8 bis 13 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Kaufland Hochheide, Kirchstraße 96, 14 bis 20 Uhr (Erst- oder Zweitimpfung)

Update vom 03. August 2021 um 07.57 Uhr (Schließung TaM für PCR-Tests)

Keine PCR-Testungen mehr im TaM

Im Corona-Center Duisburg im ehemaligen Theater am Marientor werden keine PCR-Testungen mehr durchgeführt. Die Kassenärztliche Vereinigung hat die dortige Teststrecke geschlossen. Alle Personen, die wegen entsprechender Symptome bzw. aufgrund einer Erkrankung einen PCR-Test benötigen, wenden sich dafür an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt. Schnelltests im TaM können nach wie vor über das Online-Portal „du-testet.de“ vereinbart werden.

Update vom 02. August 2021 um 09.13 Uhr (Fallzahlen, Impfzahlen, Mutationen)

Aktuelle Zahlen (Stand 1. August 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 29.145 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 669 Personen sind verstorben.
28.281 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 195 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.054.158 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 26,5.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus. 

Bisher gab es  7.895 Fälle, davon 7.576 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 236 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. 


Impfzahlen

 

In Duisburg wurden insgesamt 501.130 Impfdosen verabreicht. 

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 30. Juli 2021 um 09.21 Uhr (Lokale Inzidenzstufe 1 ab 31.07.2021)

Ab Samstag gelten Regeln der lokalen Inzidenzstufe 1 in Duisburg

Gemäß den Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes greift in Duisburg aller Voraussicht nach ab Samstag, 31. Juli, die lokale Inzidenzstufe 1. Grund dafür ist, dass die Inzidenzgrenze 10 mit dem gestrigen Donnerstag an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde, demnach gelten ab dem übernächsten Tag festgelegte Verschärfungen. Diese betreffen beispielsweise die Kontaktbeschränkungen, die Maskenpflicht, den Freizeit-, Kultur und Sportbereich sowie die Gastronomie.

Weitere Informationen zu einzelnen Regelungen sind auf auf https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden. Im Detail können die Regelungen in der aktuellen Coronaschutzverordnung (gültig ab 30. Juli) des Landes Nordrhein-Westfalen unter folgendem Link (PDF) nachgelesen werden:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210729_coronaschvo_ab_30.07.2021_lesefassung.pdf (Öffnet in einem neuen Tab)

 

Hinweis: Verbindlich gelten die neuen Regelungen der lokalen Inzidenzstufe 1, wenn das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw veröffentlicht.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab)sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 28. Juli 2021 um 11.24 Uhr (Impfung Kinder und Jugendliche, Sonderimpfaktion, Schließung Testzentrum Rheinhausen heute)

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Impfzentrum/Theater am Marientor

Am Samstag, 31. Juli und Sonntag, 1. August, besteht jeweils von 10 bis 18 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor wieder die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren ohne vorherigen Termin mit BioNTech impfen zu lassen.

Die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen muss zwingend zur Impfung vorliegen! Allerdings reicht es aus, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind/den Jugendlichen begleitet. Vor der Impfung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Kinderarzt. Der Termin für die Zweitimpfung wird ebenfalls im Impfzentrum stattfinden.  

 

Sonderimpfaktionen am Mercator Center in Meiderich

Am Freitag, 30. Juli, von 14 bis 20 Uhr, findet eine weitere Sonderimpfaktionen der Stadt Duisburg am Mercator Center an der Berliner Straße 90 in Meiderich statt.

Für die kostenlosen und freiwilligen Erstimpfungen stehen die Vakzine von Johnson&Johnson sowie von Moderna zu Verfügung.

Die Impfung von Moderna bedingt eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. Daher wird nach vier Wochen, jeweils an gleicher Stelle eine zweite Impfung ausschließlich für Personen angeboten, die sich am jeweiligen Standort entsprechend haben impfen lassen. 

 

Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben. Als Nachweis muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums sind auch wieder mit dabei und werden bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.

Unabhäng von den dezentralen Impfaktionen besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, täglich von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen. Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit dem mRNA-Vakzin Moderna oder Biontech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht leider nicht.

Städtische Corona-Schnellteststelle auf dem Glückaufplatz in Rheinhausen heute (28.07.21) geschlossen

Aufgrund eines Personalengpasses bleibt die Corona-Schnellteststelle auf dem Glückaufplatz in Rheinhausen heute geschlossen.

Es wird gebeten, auf eine der sieben weiteren Teststellen im Bezirk auszuweichen oder andere Teststationen im Stadtgebiet zu nutzen. 

Eine Übersicht findet sich auf der Internetseite www.du-testet.de

Update vom 26. Juli 2021 um 09.53 Uhr (Fallzahlen, Impfzahlen, Mutationen, Schließung städtischer Testzentren)

Aktuelle Zahlen (Stand 25. Juli 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.998 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 669 Personen sind verstorben.
28.217 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 112 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 1.023.541 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 14,8.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus.

Bisher gab es 7.792 Fälle, davon 7.573 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 81 mit der Beta-Variante (B.1.351), 136 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 2. Die Zahl der Alpha-Variante ist aufgrund einer Datenbereinigung gegenüber der Vorwoche gesunken.


Impfzahlen

In Duisburg wurden insgesamt 490.020 Impfdosen verabreicht. Im Impfzentrum Duisburg wurden Jugendlichen am Samstag, 24. Juli, 236 Impfdosen und Sonntag, 25. Juli, 255 Impfdosen verabreicht.

 

Städtische Corona-Schnellteststellen werden geschlossen

Da mittlerweile ausreichend Teststationen privater Anbieter im Stadtgebiet zur Verfügung stehen und die Nachfrage stark zurückgegangen ist, werden die sechs städtischen Corona-Schnellteststellen zum 31. Juli geschlossen. 

Über den 31. Juli hinaus besteht weiterhin die Möglichkeit, Termine bei den privaten Anbietern auf dem Online-Portal „DU-testet“ (www.du-testet.de) zu buchen.

Folgende städtische Schnelltesteststellen werden geschlossen:

1.         Bürgermeister Wendel Platz, Homberg

2.         Glückaufplatz, Rheinhausen

3.         August-Bebel-Platz, Hamborn

4.         Viktoriastraße/Parallelstraße, Hamborn

5.         Marktstraße/Bahnhofstraße, Meiderich

6.         Buscher Straße, Großenbaum 

 

Auf www.duisburg.de/coronadashboard sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Update vom 23. Juli um 10:30 Uhr (Impfaktionen, Impfung von Kindern und Jugendlichen)

Stadt Duisburg bietet wieder Sonderimpfaktionen an

Die Sonderimpfaktionen der Stadt Duisburg werden nächste Woche an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet fortgesetzt.

Für die kostenlosen und freiwilligen Erstimpfungen stehen die Vakzine von Johnson&Johnson sowie von Moderna zu Verfügung.

Die Impfung von Moderna bedingt eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. Daher wird nach vier Wochen, jeweils an gleicher Stelle eine zweite Impfung ausschließlich für Personen angeboten, die sich am jeweiligen Standort entsprechend haben impfen lassen. 

Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben. Als Nachweis muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. 
Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums sind auch wieder mit dabei und werden bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.

Unabhäng von den dezentralen Impfaktionen besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin, täglich von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen.

Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit dem mRNA-Vakzin Moderna oder Biontech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht leider nicht.


Nachstehend die Übersicht der Impfangebote:

Montag, 26. Juli 
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 9 bis 15 Uhr
Corona-Schnellteststelle, Marktstraße/Bahnhofstraße, Meiderich, 9 bis 15 Uhr

Dienstag, 27. Juli
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes, 9 bis 15 Uhr
Tafel Duisburg, Brückenstraße 30, Hochfeld 10.30 bis 13.30 Uhr

Mittwoch, 28. Juli
Jobcenter Duisburg, Friedrich-Wilhelm-Straße 103, Stadtmitte, 8 bis 14 Uhr
Tafel Duisburg, Gelderblomstraße 2, Meiderich, 10 bis 13.30 Uhr

Donnerstag, 29. Juli
Lifesaver-Brunnen, Königstraße, Stadtmitte, 11 bis 17 Uhr
Tafel Duisburg, Brückenstraße 30, Hochfeld, 10.30 bis 13.30 Uhr

Samstag, 31. Juli
Mc Donalds, Duisburger Straße 236, Hamborn, 18 bis 23 Uhr

 

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Impfzentrum/Theater am Marientor

Der aktuelle Erlass zur Impfung der Bevölkerung ermöglicht es nun auch dem Impfzentrum, Kindern und Jugendlichen entsprechende Angebote zu machen. 

Am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, besteht jeweils von 10 bis 18 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren ohne vorherigen Termin mit BioNTech impfen zu lassen.

Die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen muss zwingend zur Impfung vorliegen! Allerdings reicht es aus, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind/den Jugendlichen begleitet. 

Vor der Impfung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Kinderarzt. Der Termin für die Zweitimpfung wird ebenfalls im Impfzentrum stattfinden.  

Update vom 19. Juli 2021 um 09.23 Uhr (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen, Schließung städtischer Schnelltestzentren)

Aktuelle Zahlen (Stand 18. Juli 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.920 Personen mit dem Coronavirus infiziert (die Zahl ist aufgrund einer Datenbereinigung gegenüber der Vorwoche gesunken). 668 Personen sind verstorben.
28.187 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 65 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 996.210 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 8,0.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus.

Bisher gab es 7.845 Fälle, davon 7.681 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 80 mit der Beta-Variante (B.1.351), 83 mit der Delta-Variante (B.1.617), und mit der Gamma-Variante (P.1) 1.

Impfzahlen

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 173.358 Personen die erste Impfdosis und 139.762 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 313.120 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar.

Städtische Corona-Schnellteststellen werden geschlossen

Da mittlerweile ausreichend Teststationen privater Anbieter im Stadtgebiet zur Verfügung stehen und die Nachfrage stark zurückgegangen ist, werden sechs der bisher sieben städtischen Corona-Schnellteststellen zum 31. Juli geschlossen.

Über den 31. Juli hinaus besteht weiterhin die Möglichkeit, Termine bei den privaten Anbietern auf dem Online-Portal „DU-testet“ (www.du-testet.de) zu buchen.

Folgende städtische Schnellteststellen werden geschlossen: 

  1. Bürgermeister Wendel Platz, Homberg
  2. Glückaufplatz, Rheinhausen
  3. August-Bebel-Platz, Hamborn
  4. Viktoriastraße/Parallelstraße, Hamborn
  5. Marktstraße/Bahnhofstraße, Meiderich
  6. Buscher Straße, Großenbaum

Update vom 16. Juli 2021 um 14:35 Uhr (Stadt Duisburg bietet wieder Sonderimpfaktionen an)

Die Sonderimpfaktionen der Stadt Duisburg werden nächste Woche fortgesetzt. Neben Terminen auf verschiedenen Wochenmärkten besteht die Möglichkeit, sich auch bei der Firma Kaufland in Kaßlerfeld sowie am Vorplatz des Duisburger Hauptbahnhofs impfen zu lassen.

Für die kostenlosen und freiwilligen Impfungen stehen täglich rd. 500 Dosen des Impfstoffes von Moderna zur Verfügung. Für die Impfungen bei der Firma Kaufland stehen zusätzlich noch 500 Dosen des Einmal-Impfstoffes von Johnson&Johnson zu Verfügung.
Die Impfung von Moderna bedingt eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. Daher wird nach vier Wochen, jeweils an gleicher Stelle eine zweite Impfung ausschließlich für Personen angeboten, die sich am jeweiligen Standort entsprechend haben impfen lassen. 
 
Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben. Als Nachweis muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. 
Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums sind auch wieder mit dabei und werden bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.
Unabhäng von den dezentralen Impfaktionen besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne Termin im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen.
Außer am kommenden Montag, 19. und Mittwoch, 21. Juli, kann täglich von 8 bis 20 Uhr von dem Impfangebot Gebrauch gemacht werden. 
Je nach Verfügbarkeit erfolgen die Impfungen mit dem mRNA-Vakzin Moderna oder Biontech. Eine freie Auswahlmöglichkeit besteht leider nicht.

Nachstehend die Übersicht der Impfangebote:

WOCHENMÄRKTE
______________________________________________
Montag, 19. Juli, von 8 bis 14 Uhr
Hohenzollernplatz, Neumühl
 
Dienstag, 20. Juli, von 8 bis 14 Uhr
Kaiserstraße/Kronprinzstraße, Friemersheim
Mittwoch, 21. Juli, von 8 bis 14 Uhr
Saarbrücker Straße/Fröbelstraße, Hochfeld
 
Donnerstag, 22. Juli, von 8 bis 14 Uhr
Dorfplatz, Bissingheim
Freitag, 23. Juli, von 8 bis 14 Uhr
Kometenplatz, Aldenrade


KAUFLAND
______________________________________________

Freitag, 23. Juli, 14 bis 20 Uhr
Auf der Höhe 20, Kaßlerfeld


HAUPTBAHNHOF
______________________________________________

Montag, 19. bis Mittwoch, 21. Juli, jeweils von 12 bis 18 Uhr
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes
 

Update vom 13. Juli 2021 um 16:10 Uhr (Sonderimpfaktion auf dem Rheinhauser Wochenmarkt und am Lifesaver wegen Unwetterwarnung abgesagt)

Die für morgen beabsichtigten Impfaktionen auf dem Rheinhauser Wochenmarkt und auf der Königstraße am Lifesaver in der Stadtmitte werden aufgrund der angekündigten schlechten Wetterlage abgesagt.

Alternativ dazu gibt es jedoch morgen von 10 bis 16 Uhr eine Impfaktion im FORUM auf der Königstraße 48 in der Stadtmitte.

Die für die kommende Woche geplante Aktion am Bahnhofsvorplatz/Portsmouthplatz wird erweitert. Hier besteht dann die Möglichkeit, von Montag, 19. Juli, bis Mittwoch, 21. Juli, jeweils von 12 bis 18 Uhr vom kostenlosen Impfangebot Gebrauch zu machen. Dafür müssen am Montag, 19. Juli, und am Mittwoch, 21. Juli, im Impfzentrum/Theater am Marientor die Impfungen ohne Termin entfallen. Alle Impfungen im TAM mit vorheriger Terminabsprache finden wie geplant statt.

Für die Impfungen steht das Vakzin von Moderna zur Verfügung. Die Impfung von Moderna bedingt jedoch eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. 
Daher wird bei den Sonderimpfaktionen nach vier Wochen jeweils an gleicher Stelle eine zweite Impfung ausschließlich für die Personen angeboten, die an den jeweiligen Standort ihre Erstimpfung erhalten haben.  

Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben. Als Nachweis muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Update vom 12. Juli 2021 um 16:03 Uhr (Stadt Duisburg beteiligt sich an der "Woche des Impfens")

Die Stadt Duisburg beteiligt sich an der vom Gesundheitsministerium initiierten "Woche des Impfens" und wird ebenfalls wieder dezentrale Sonderimpfaktionen durchführen. 
Neben mehreren Impfaktionen auf Wochenmärkten besteht auch die Möglichkeit, sich in den Räumlichkeiten der Firma Kaufland in Hochheide sowie am Vorplatz des Duisburger Hauptbahnhofs impfen zu lassen.

Für die kostenlosen und freiwilligen Impfungen stehen täglich rd. 500 Dosen des Impfstoffes von Moderna zur Verfügung. 
Die Impfung von Moderna bedingt jedoch eine Zweitimpfung, um eine vollständige Immunisierung zu gewährleisten. 
Daher wird nach vier Wochen, jeweils an gleicher Stelle eine zweite Impfung ausschließlich für Personen angeboten, die sich am jeweiligen Standort entsprechend haben impfen lassen.

Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben. Als Nachweis muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. 
Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums sind auch wieder mit dabei und werden bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.


Nachstehend eine Übersicht der Impfangebote:


WOCHENMÄRKTE
______________________________________________

Dienstag, 13. Juli, jeweils von 8 bis 14 Uhr
Michaelplatz in Wanheimerort
Altmarkt in Hamborn

Mittwoch, 14. Juli, jeweils von 8 bis 14 Uhr
Atroper Straße/Hochemmericher Straße in Rheinhausen
Königstraße am Lifesaver in der Stadtmitte

Donnerstag, 15. Juli, jeweils von 8 bis 14 Uhr
Marktplatz in Beeck
Marktplatz an der Werthstraße/Schillstraße in Laar

Freitag, 16. Juli, jeweils von 8 bis 14 Uhr
Spichernplatz in Meiderich
August-Bebel-Platz in Marxloh

KAUFLAND
______________________________________________

Donnerstag, 15. Juli, 10 bis 16 Uhr
Freitag, 16. Juli, 14 bis 20 Uhr
Kaufland Hochheide, Kirchstraße 96

HAUPTBAHNHOF
______________________________________________

Montag, 19. Juli, 12 bis 18 Uhr
Vorplatz (Portsmouthplatz) des Hauptbahnhofes

Update vom 8. Juli 2021 um 14:23 Uhr (Neue Coronaschutzverordnung ab 9. Juli)

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung ab Freitag, 9. Juli 2021, an. Es wird eine neue „Inzidenzstufe 0“ eingeführt, die die Aufhebung eines Großteils der bestehenden Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beinhaltet. Diese Stufe gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen. Da in diesem Zahlenbereich dann schon sehr kleine Infektionsausbrüche relevante Schwankungen verursachen können, erfolgt eine Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 erst, wenn der Wert von 10 wieder acht Tage hintereinander überschritten wird. 

Wenn ein dynamischer Anstieg vorliegt, der nicht lokal begrenzt ist, kann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die Inzidenzstufe auch schon nach drei Tagen des Überschreitens wieder hochstufen. Tagesaktuelle Infos gibt es unter www.mags.nrw.

Die Inzidenzstufe 0  ermöglicht eine weitgehende Normalisierung vieler Lebensbereiche. So entfallen dann beispielsweise die Kontaktbeschränkungen. Auch die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen Personen wird weitgehend nur noch empfohlen. Wenn – wie derzeit – auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt, gilt die Maskenpflicht grundsätzlich nur noch im ÖPNV und im Handel und wird ansonsten auch in Innenbereichen lediglich empfohlen. Die Regelung zur Maskenpflicht in Schulen bleibt von den Änderungen unberührt. In vielen Bereichen kann die Verpflichtung der Kontaktdatenerfassung entfallen. Letzteres gilt auch für die Gastronomie.

In der Inzidenzstufe 0 sind ab dem 9. Juli auch Angebote mit Negativtest und Hygienekonzept zulässig, deren Wiedereröffnung bisher auf den 27.08.2021 festgelegt war (zum Beispiel Diskotheken, Sportveranstaltungen, Volksfeste etc.). 

Von dieser grundsätzlichen Öffnung gelten dann nur noch vor allem folgende Ausnahmen:

Maskenpflicht
In der Inzidenzstufe 0 gilt die Maskenpflicht nur noch in Bereichen, auf deren Nutzung auch Personen, die noch kein Impfangebot wahrnehmen konnten, zwingend angewiesen sind, nämlich im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr samt Taxen und Schülerbeförderung, im Einzelhandel sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen. Betreiber anderer Angebote und Einrichtungen können deren Nutzung allerdings weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen. Beschäftigte mit einem besonders nahen Kundenkontakt wie die Erbringer körpernaher Dienstleistungen oder Servicekräfte in der Gastronomie müssen weiterhin eine Maske tragen oder über einen negativen Testnachweis verfügen.

Erfassung von Kontaktdaten
Die Pflicht zur Erfassung von Kontaktdaten zur Nachverfolgung kann weitgehend entfallen. Ausnahmen gelten nur noch in Beherbergungsbetrieben, bei außerschulischen Bildungsangeboten und beim Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen in geschlossenen Räumen. Der Betrieb letzterer ist mit einem negativen Test und bei Vorliegen eines genehmigten Hygienekonzeptes ab dem 9. Juli möglich.

Negativtestnachweis
Negative Testnachweise für nicht immunisierte Personen sind weiterhin erforderlich beim Besuch von Kulturveranstaltungen (alternativ: Sitzordnung mit Mindestabständen oder nach Schachbrettmuster), von Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen (alternativ: mit Mindestabständen oder Sitzordnung nach Schachbrettmuster mit höchstens 33 Prozent der Kapazität) und bei der Beherbergung von Gästen aus Regionen mit einer Inzidenz über 10. Auch bei Ferienangeboten für Kinder- und Jugendliche, bei privaten Feiern ohne Mindestabstände, Sportfesten, Volksfesten und in Diskotheken etc. sind Negativteste für alle nicht geimpften oder genesenen Personen erforderlich.

Private Feiern und Volksfeste
Bei privaten Veranstaltungen kann auf Mindestabstände und Maskenpflicht verzichtet werden, wenn auch landesweit die Inzidenzstufe 0 gilt und bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden sämtliche nicht immunisierten Personen über einen negativen Testnachweis verfügen. Bei einer landesweiten Inzidenzstufe 0 sind auch Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen wieder möglich, wenn alle Teilnehmenden über einen negativen Testnachweis verfügen. Wenn keine Zugangskontrolle erfolgen, müssen Veranstalter verpflichtend stichprobenhafte Kontrollen durchführen und die Besucher über die Notwendigkeit des Negativtests informieren. 
 
Großveranstaltungen wie Fußballspiele etc.
Auch Großveranstaltungen sind zulässig, ab 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (inklusive immunisierte Personen) müssen aber alle nicht immunisierten Personen einen Negativtest haben. Zudem ist die Zuschauerzahl auf höchstens 25.000 Personen, maximal aber 50 Prozent der Kapazität, beschränkt, und es muss ein genehmigtes Hygienekonzept geben.

Eine neue Regelung zum Testen gibt es angesichts der Virusvarianten gerade im Hinblick auf die nun anstehenden Reise- und Urlaubsaktivitäten: Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die nach dem 1. Juli 2021 mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten nicht gearbeitet haben, müssen nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen oder vor Ort einen Test durchführen. Krankheit oder Home-Office-Zeiten lösen keine Testpflicht aus.

Die aktualisierte Coronaschutzverordnung wird bis einschließlich 5. August 2021 verlängert.

Mehr Infos zu den Inzidenzstufen nach der Coronaschutzverordnung ab dem 9. Juli findet sich hier:
https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-passt-coronaschutzverordnung-regionen-mit-inzidenzen-von-10 (Öffnet in einem neuen Tab)

 

 

 

Update vom 7. Juli 2021 um 15:39 Uhr (Impfzentrum bietet allen Duisburgern Impfungen an)

Die Stadt Duisburg bietet ab morgen allen Duisburgerinnen und Duisburgern die Möglichkeit, sich kostenlos und ohne vorherige Anmeldung von 8 bis 20 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor an der Plessingstraße 20 in Duisburg-Mitte impfen zu lassen. 
 
Die Impfungen werden mit mRNA-Impfstoffen (Moderna und Biontech) erfolgen.
Je nach Verfügbarkeit wird einer der beiden Vakzine verimpft. Eine freie 
Auswahlmöglichkeit ist leider nicht möglich.
 
„Bei den Impfaktionen in den Stadtteilen haben wir gemerkt, dass viele Bürgerinnen und Bürger lieber einfach vorbeikommen, als einen Termin beim Hausarzt oder im Impfzentrum zu machen. Daher reagieren wir mit weiteren Vor-Ort Impfaktionen in den Stadtteilen und jetzt auch mit der Öffnung des Impfzentrums. Wir hoffen, dass viele bislang noch nicht geimpfte Duisburgerinnen und Duisburger diese Angebote wahrnehmen. Je mehr Menschen sich jetzt impfen lassen, desto besser“, so Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Martin Murrack.

Aufgrund einer derzeit geringen Auslastung im Impfzentrum ist es möglich, allen Duisburgerinnen und Duisburgern eine Impfung im Impfzentrum/Theater am Marientor anzubieten. Impfberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren, die eine Meldeadresse in Duisburg haben. Als Nachweis muss ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Meldeadresse hervorgeht. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises.

Personen, die bereits einen Termin über die Kassenärztliche Vereinigung erhalten haben, können diesen auch weiterhin ganz regulär wahrnehmen. Hierfür steht eine separate Anmeldung zur Verfügung.

Update vom 6. Juli 2021 um 8:35 Uhr(Corona-Schutzimpfung in Ruhrort/Öffnung Tiger&Turtle und Aussichtsturm in Wedau)

Corona-Schutzimpfung in Ruhrort

Die Stadt Duisburg wird diese Woche wieder eine Sonderimpfaktion durchführen.

Die Impfung findet am Donnerstag, 8. Juli, von 10 bis 18 Uhr und Freitag, 9. Juli, von 14 bis 22 Uhr im Zwischengeschoss des Parkhauses der Firma „Kaufland“ auf der Friedrich-Ebert-Straße 2 in Duisburg-Ruhrort statt.

 

Für die kostenlosen und freiwilligen Impfungen stehen rund 1.000 Dosen des Einmal-Impfstoffes Johnson&Johnson zur Verfügung, der bereits zwei Wochen nach dem er verabreicht wurde, seine volle Wirksamkeit erzielt.

Eine zweite Impfung ist somit für die Geimpften nicht mehr notwendig. Die Impfungen nimmt ein Team, bestehend aus drei Medizinern vor.   

 

Impfberechtigt sind alle Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Jahren, die eine Meldeadresse im Stadtgebiet haben.

Als Nachweis muss ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden, aus dem die entsprechende Anschrift hervorgeht. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Öffnung Tiger&Turtle und Aussichtsturm in Wedau

Ab heute sind die Landmarke "Tiger&Turtle" auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe in Wanheim und der Aussichtsturm auf dem Wolfsberg an der Sechs-Seen-Platte in Wedau wieder für Besucher geöffnet.

Auf beiden Attraktionen gilt allerdings Maskenpflicht.

Update vom 5. Juli 2021 um 13:30 Uhr (Duisburger Impfzentrum passt Impfangebot an)

Aufgrund der geänderten Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) wurde auch im Duisburger Impfzentrum das Angebot zur Impfung angepasst.

Ab sofort können alle Personen, die über 60 Jahre alt sind und zur ersten Impfung AstraZeneca erhalten haben, bei der Zweitimpfung wählen, ob diese wieder mit AstraZeneca oder BioNTech erfolgen soll.

Zudem wird darauf hingewiesen, dass der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Impfung bei der Verwendung eines mRNA-Impfstoff (BioNTech und Moderna) auf einen Mindestabstand von vier Wochen verkürzt wurde.

Entsprechend ist es hier gegebenenfalls möglich, einen Termin für die Zweitimpfung vorzuziehen, sofern die Kapazitäten im Impfzentrum dies erlauben.

 

Die Verschiebung eines Impftermins kann nur bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) erfolgen und muss vor dem Impftermin durch diese bestätigt werden.

Sollte ein vereinbarter Termin nicht wahrgenommen werden können, so muss dieser über die Hotline der KVNO (116117) oder über das Terminbuchungsportal (https://termin.corona-impfung.nrw (Öffnet in einem neuen Tab)) wieder storniert werden.

Update vom 4. Juli 2021 um 11:11 Uhr (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 4. Juli 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.878 Personen mit dem Coronavirus infiziert (die Zahl ist aufgrund einer Datenbereinigung gegenüber der Vorwoche gesunken). 667 Personen sind verstorben.
28.179 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 32 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 925.905 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 3,2.

Mutationen

Die Virus-Mutationen machen momentan weit über 90 Prozent der Neuerkrankungen aus.

Bisher gab es 7.791 Fälle, davon 7.680 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 80 mit der Beta-Variante (B.1.351) und 31 mit der Delta-Variante (B.1.617).

Impfzahlen

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 163.181 Personen die erste Impfdosis und 129.521 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 292.702 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Update vom 28. Juni 2021 um 08.57 Uhr (Fallzahlen, Impfzahlen, Mutation, Schließung Testzentrum Eishalle)

Aktuelle Zahlen (Stand 27. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.882 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 666 Personen sind verstorben.
28.147 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 69 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 885.336 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 4,2.


Mutationen

Alle Neuerkrankungen lassen sich in der vergangenen Kalenderwoche auf die Varianten zurückführen. 

Bisher gab es 7.777 Fälle, davon 7.672 mit der Alpha-Variante (B. 1.1.7), 80 mit der Beta-Variante (B.1.351) und 25 mit der Delta-Variante (B.1.617).

Impfzahlen 

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 158.606 Personen die erste Impfdosis und 115.687 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 274.293 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Schließung Testzentrum Eissporthalle

Wegen der weiterhin fallenden Inzidenzwerte und damit verbundenen verringerten Terminbuchungen stellt das Testzentrum Eissporthalle am kommenden Samstag, 3. Juli, den Betrieb ein. 

Ein Überblick über die verschiedenen Standorte in den Stadtteilen/Bezirken findet sich auf der Internetseite www.du-testet.de

Update vom 21. Juni 2021 um 11.08 Uhr (Aktuelle Zahlen, geänderte Coronaschutzverordnung, veränderte Öffnungszeiten Testzentren)

Aktuelle Zahlen (Stand 20. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.860 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 665 Personen sind verstorben.
28.051 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 144 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 853.582 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 11,6.


Mutationen

Insgesamt lag der Anteil der Mutationen am Infektionsgeschehen in der vergangenen Kalenderwoche bei ca. 95 %.
Bisher gab es 7.740 Fälle, davon 7.645 mit der britischen Variante (B. 1.1.7), 79 mit der südafrikanischen Variante (B.1.351) und 16 mit der indischen Variante (B.1.617).

Impfzahlen 

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 156.863 Personen die erste Impfdosis und 107.713 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 264.576 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Änderungen der Coronaschutzverordnung

Ab heute gelten neue Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes, welche überwiegend die Maskenpflicht in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenzstufe 1 betrifft.

Für die Stadt Duisburg bedeutet dies, dass die Pflicht zum Tragen einer Maske im Freien nur noch bei einer hohen Personendichte auf engem Raum gilt. In Warteschlangen sowie an Ständen, Kassen, Schaltern und bei Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern außerhalb des Sitz- oder Stehplatzes muss daher eine Maske getragen werden.

Gleichfalls bleibt die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen grundsätzlich auch weiterhin bestehen. Die Maske darf nur bei ausreichender Lüftung oder Luftfilterung an festen Sitz- oder Stehplätzen von Bildungs-, Kultur-, Sport- und bestimmten anderen Veranstaltungen abgenommen werden. Dies jedoch nur unter der Voraussetzung, dass weitere Schutzmaßnahmen (beispielsweise negativer Testnachweis, Abstand und besondere Rückverfolgbarkeit vorliegen).

Die Maskenpflicht im Freien an Schulen wurde ebenfalls aufgehoben. Die Schülerinnen und Schüler müssen seit heute auf dem Pausenhof und auf Sportanlagen keine Maske mehr tragen.

Im Schulgebäude und im Klassenraum bleibt die Maskenpflicht jedoch zunächst bis zu den Sommerferien bestehen.

Weitere Regelungen:

Für Fahrschulen etc. reicht nun eine medizinische Maske aus.
Kontaktfreier Sport ist mit negativem Test auch drinnen ohne Mindestabstand möglich.
Der Besuch des Zoos kann wieder ohne Terminbuchung und Kontaktdatenerfassung erfolgen.
Auch Sitzungen, Tagungen und Kongresse mit über 1.000 Teilnehmern im Freien, höchstens aber einem Drittel der regulären Kapazität des Veranstaltungsortes mit einfacher Rückverfolgbarkeit, sind nunmehr möglich.

Geänderte Öffnungszeiten der städtischen Teststellen

Die städtischen Teststellen sind ab sofort nur noch von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 

Wie bereits angekündigt werden die Teststandorte am Steinhof in Huckingen, an der Moschee in Marxloh, an der Friedrich-Ebert-Straße 12 sowie an der Stadthalle Walsum zum 26. Juni geschlossen.

Ein Überblick über die verschiedenen Standorte in den Stadtteilen/Bezirken findet sich auf der Internetseite www.du-testet.de

Update vom 14. Juni 2021 um 09.51 Uhr (Fallzahlen, Mutationen, Impfzahlen, Corornaregelungen Inzidenzstufe 1)

Aktuelle Zahlen (Stand 13. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.799 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 663 Personen sind verstorben.
27.905 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 231 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 814.532 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 24,1.


Mutationen

Insgesamt lag der Anteil der Mutationen am Infektionsgeschehen in der vergangenen Kalenderwoche bei ca. 95 %.
Bisher gab es 7.690 Fälle, davon 7.596 mit der britischen Variante (B. 1.1.7), 79 mit der südafrikanischen Variante (B.1.351) und 15 mit der indischen Variante (B.1.617).

Impfzahlen 

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 156.711 Personen die erste Impfdosis und 93.782 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 250.493 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Neue Coronaregelungen ab Montag, 14. Juni 2021 bei Erreichen der Inzidenzstufe 1: 

Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen sieht drei Inzidenzstufen vor:

Stufe 1: Inzidenz bis 35

Stufe 2: Inzidenz über 35, aber höchstens 50

Stufe 3: Inzidenz über 50, aber höchstens 100

Die Coronaregeln sind an diese drei Stufen, bzw. die Inzidenzen geknüpft und können von Kommune zu Kommune variieren.

Bisher galt für Duisburg die Stufe 2. Da die Inzidenz nun bereits seit dem 8. Juni kontinuierlich unter 35 liegt, gilt ab heute, Montag, 14. Juni, für Duisburg die Stufe 1. Damit sind weitere Lockerungen verbunden, beispielweise:

a) Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum

Zusätzlich zu den bisherigen Regelungen dürfen sich nun auch Personen aus bis zu fünf Hausständen ohne Personenbegrenzung treffen. Unabhängig von der Anzahl der Hausstände können bis zu 100 Personen, die alle über einen Negativtestnachweis verfügen, zusammentreffen. In beiden Fällen dürfen immunisierte Personen zusätzlich teilnehmen; Kinder bis zum Schuleintritt sind vom Testerfordernis ausgenommen.

b) Kultur

Kultureinrichtungen (Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Bibliotheken u.ä.) dürfen auch ohne Terminbuchung besucht werden; die Personenbegrenzung entfällt, da auch für das Land mittlerweile die Inzidenzstufe 1 gilt.

Kulturveranstaltungen im Freien sind

- auch ohne Negativtestnachweis zulässig, wenn nicht mehr als 200 Personen teilnehmen

- mit bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern zulässig, wenn ein Negativtestnachweis vorliegt, besondere Rückverfolgbarkeit gesichert ist und der Mindestabstand eingehalten wird

- mit mehr als 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, mit einem durch die zuständige Behörde genehmigten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept zulässig.

Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen sind mit bis zu 1.000 Personen zulässig, wenn die Räume über eine ständige Durchlüftung oder eine zertifizierte Lüftungsanlage verfügen. Auch hier sind ein Negativtestnachweis, die sichergestellte besondere Rückverfolgbarkeit und die Einhaltung des Mindestabstands erforderlich.

Zu beachten: Da auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, dürfen Kulturveranstaltungen

- auch mit bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern wahlweise ohne Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen oder ohne Negativtestnachweise erfolgen oder

- auch mit mehr als 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern mit Negativtestnachweis, wenn die Vorschriften zum Mindestabstand eingehalten werden.

c) Sport

Im Freien ist die Ausübung von Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit zulässig. In geschlossenen Räumen einschließlich Fitnessstudios ist die Ausübung von Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt. Da auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, ist für die Sportausübung kein Negativtestnachweis mehr erforderlich.

Der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen im Freien ist unter Beachtung der übrigen Maßgaben auch für mehr als 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität erlaubt.

Der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen in Innenräumen ist für bis zu 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, mit Negativtestnachweis auf fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen, sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit für die Sitz- und Stehplätze und Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand gestattet.

d) Freizeit

Der Betrieb von reinen Freibädern ist auch ohne Negativtestnachweis zulässig.

Der Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen ist im Freien für bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt.

Da auch im Land die Inzidenzstufe 1 gilt, ist der Betrieb aller Bereiche von Spielbanken für Besucherinnen und Besucher unter Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand ohne Negativtestnachweis zulässig.

e) Veranstaltungen

Sitzungen, Tagungen und Kongresse sind mit bis zu 1.000 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit zulässig.

Private Veranstaltungen – mit Ausnahme von Partys und vergleichbaren Feiern – mit bis zu 100 Gästen im Freien sind auch ohne Negativtestnachweis zulässig.

Im Übrigen sind private Veranstaltungen auch mit bis zu 250 Gästen im Freien und bis zu 100 Gästen in Innenräumen, jeweils mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit, gestattet, wobei die Pflicht zum Tragen einer Maske im Außenbereich und mit Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit auch an Tischen im Innenbereich entfällt.

Private Veranstaltungen auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstand und zum Tragen einer Maske sind mit bis zu 100 Gästen im Freien und bis zu 50 Gästen in Innenräumen, jeweils mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit, gestattet.

f) Gastronomie

Da auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, ist die Nutzung der Innengastronomie auch ohne Negativtestnachweis möglich.

Eine detaillierte Übersicht des Stufenplans des Landes findet sich hier: www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw  (Öffnet in einem neuen Tab)

Das MAGS veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende 

Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw.de/inzidenzstufen (Öffnet in einem neuen Tab).   

--

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens werden wir ab sofort nur noch jeweils montags ein Corona-Update mit den aktuellen Zahlen in den Updates posten. Selbstverständlich sind alle aktuellen Daten weiterhin über das Dashboard einsehbar. Wie gehabt werden dort die Impfzahlen und Infos zu Mutationen montags aktualisiert, die Inzidenzen in den Stadtteilen dienstags. Alle anderen Daten im Dashboard aktualisieren wir täglich.

https://www.duisburg.de/microsites/coronavirus/aktuelles/verlauf_covid19_duisburg.php (Öffnet in einem neuen Tab)

Update vom 11. Juni 2021 um 09.18 Uhr (Fallzahlen, neue Inzidenzstufe ab 14.06, Schließung von vier Testzentren)

Aktuelle Zahlen (Stand 10. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.767 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 661 Personen sind verstorben.
27.813 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 293 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 785.321 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 30,1. 

Neue Inzidenzstufe ab Montag, 14. Juni 2021

Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen sieht drei Inzidenzstufen vor. Im Moment gilt in Duisburg die Stufe 2.

Mit dem heutigen Tag liegt die Inzidenz am vierten Tag in Folge unter der Grenze von 35. Ist dies auch am morgigen Samstag der Fall (und auch nur dann), würde in Duisburg ab dem kommenden Montag die Stufe 1 gelten und somit weitere Lockerungen greifen. Informationen hierzu folgen, sobald die neuen Regelungen inkraft treten.

Vier städtische Testzentren stellen den Betrieb Ende Juni ein

Durch weiterhin fallende Inzidenzwerte und damit einhergehenden Vereinfachungen in Bezug auf Testnachweise, aber auch durch die geringen Auslastungen, können die städtischen Testzentren nach und nach zurück gebaut werden. 
Die Stadt Duisburg wird trotzdem bis mindestens Ende Juli Schwerpunktzentren in verschiedenen Stadtbezirken vorhalten.

Zum 26. Juni schließen nachstehende Testzentren: 

- Steinhof Huckingen, Düsseldorfer Landstraße 347 in 47259 Duisburg 

- Warbruckstruckstraße gegenüber der Moschee in 47169 Duisburg 

- Friedrich-Ebert-Straße 12 in 47119 Duisburg 

- Stadthalle Walsum, Waldstraße 50 in 47179 Duisburg 

Da die ausgestellten Testzertifikate mittlerweile eine Gültigkeit von 48 Stunden besitzen, kann auch auf die verlängerten Öffnungszeiten an verschiedenen städtischen Zentren verzichtet werden. Ab dem 19. Juni gelten somit an allen Zentren die Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr.

Ein Überblick über die verschiedenen Standorte in den Stadtteilen/Bezirken findet sich auf der Internetseite www.du-testet.de

Update vom 10. Juni 2021 um 12:02 Uhr (Fallzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 9. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.743 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 661 Personen sind verstorben.
27.776 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 306 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 776.686 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 29,3. 

Update vom 09. Juni 2021 um 09:52 Uhr (Fallzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 8. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.706 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 661 Personen sind verstorben.
27.743 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 302 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 768.312 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 26,7.

Update vom 08. Juni 2021 um 09.35 Uhr (Fallzahlen, 7-Tage-Inzidenz der Bezirke)

Aktuelle Zahlen (Stand 7. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.691 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 661 Personen sind verstorben.
27.706 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 324 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 760.488 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 30,3.

7-Tage-Inzidenz der Bezirke für die 21. Kalenderwoche 

Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich weiter fort. Nur in einem Stadtbezirk liegt die Inzidenz noch knapp über 50, alle anderen liegen darunter.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar, so auch die Zahlen der Bezirke.

Update vom 07. Juni 2021 um 10.01 Uhr (Fallzahlen, Impfzahlen, Mutationen)

Aktuelle Zahlen (Stand 6. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.675 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 660 Personen sind verstorben.
27.673 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 342 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 752.270 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 35,5.


Mutationen

Insgesamt lag der Anteil der Mutationen am Infektionsgeschehen in der vergangenen Kalenderwoche bei ca. 80 %.
Bisher gab es 7.565 Fälle, davon 7.478 mit der britischen Variante (B. 1.1.7), 78 mit der südafrikanischen Variante (B.1.351) und 9 mit der indischen Variante (B.1.617).

Impfzahlen

Im Impfzentrum Duisburg, in den Krankenhäusern* sowie bei mobilen Impfungen haben 155.107 Personen die erste Impfdosis und 74.868 Personen die zweite Impfdosis bekommen. Insgesamt wurden hierbei 229.975 Impfdosen verabreicht.
* Daten der Krankenhäuser sind bis einschließlich 14.04.2021 enthalten, die Daten werden mittlerweile direkt an die KV gemeldet.

Update vom 02. Juni um 13.25 Uhr (Neue Coronaregelungen ab 04.06.)

Neue Coronaregelungen ab Freitag, 4. Juni 2021

Die aktuell gültige Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen sieht drei Inzidenzstufen vor: 

Stufe 1: Inzidenz bis 35 
Stufe 2: Inzidenz über 35, aber höchstens 50 
Stufe 3: Inzidenz über 50, aber höchstens 100 

Die Coronaregeln sind an diese drei Stufen, bzw. die Inzidenzen geknüpft und können von Kommune zu Kommune variieren. 

Bisher galt für Duisburg die Stufe 3. Da die Inzidenz nun bereits seit dem 28. Mai kontinuierlich unter 50, aber über 35 liegt, gilt ab dem kommenden Freitag, 4. Juni, für Duisburg die Stufe 2. Damit sind weitere Lockerungen verbunden, beispielweise: 

a) Kontaktbeschränkung 
Zusätzlich zu den bisherigen Regelungen dürfen sich nun auch Personen aus drei Hausständen ohne Personenbegrenzung treffen. 
Unabhängig von der Anzahl der Hausstände können bis zu zehn Personen, die alle über einen Negativtestnachweis verfügen, zusammentreffen. 
In beiden Fällen dürfen immunisierte Personen aus weiteren Hausständen zusätzlich teilnehmen. 

b) Kultur 
Kultureinrichtungen (Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Bibliotheken u.ä.) dürfen auch ohne Terminbuchung besucht werden. 
Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen sind mit bis zu 500 Personen zulässig. Erforderlich ist hierfür ein Negativtestnachweises, die Rückverfolgbarkeit und die Einhaltung des Mindestabstands müssen sichergestellt sein. 

c) Sport 
Im Freien ist die Ausübung von kontaktfreiem Sport ohne Personenbegrenzung zulässig. Kontaktsport darf mit bis zu 25 Personen, negativem Testnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit betrieben werden. 
In geschlossenen Räumen einschließlich Fitnessstudios darf mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung unter Beachtung der Vorschriften zum Mindestabstand erfolgen. Kontaktsport ist bei Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit mit bis zu 12 Personen zulässig. 

d) Freizeit 
Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern, Saunen, Thermen und ähnlichen Einrichtungen ist mit Negativtestnachweis erlaubt, wobei die Anzahl gleichzeitig anwesender Gäste eine Person pro sieben Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen darf. 

e) Einzelhandel 
Im Einzelhandel gilt eine Personenbegrenzung auf eine Person pro angefangene 10 Quadratmeter (bis zu 800 Quadratmeter)   

i) Gastronomie 
Bei der Außengastronomie ist der Negativtestnachweis nicht mehr erforderlich. 
Innenbereiche können für Personn mit Negativtestnachweis öffnen, wobei den Gästen ein Sitzplatz und an Theken oder Stehtischen ein Stehplatz zugewiesen werden und die einfache Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein muss. 

Eine detaillierte Übersicht des Stufenplans des Landes findet sich hier: www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw  (Öffnet in einem neuen Tab)
Das MAGS veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen sowie deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende 
Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw.de/inzidenzstufen (Öffnet in einem neuen Tab).   

Update vom 02. Juni 2021 um 09.17 Uhr (Fallzahlen)

Aktuelle Zahlen (Stand 1. Juni 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.547 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 655 Personen sind verstorben.
27.503 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 389 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 698.721 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 44,1.

Update vom 1. Juni 2021 um 11.00 Uhr (Fallzahlen, 7-Tage-Inzidenz der Bezirke und Änderung der Öffnungszeiten für PCR-Tests im TAM)

Aktuelle Zahlen (Stand 31. Mai 2021, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 28.513 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 653 Personen sind verstorben.
27.430 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 430 Infizierte in der Stadt gibt. 
Insgesamt wurden 690.305 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 46,1.

7-Tage-Inzidenz der Bezirke für die 21. Kalenderwoche 

Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich weiter fort. Nur in einem Stadtbezirk liegt die Inzidenz noch knapp über 50, alle anderen liegen darunter.

Auf www.duisburg.de/coronadashboard (Öffnet in einem neuen Tab) sind zudem umfangreiche Zahlen, Daten, Fakten und Entwicklungen zum Coronavirus abrufbar, heute: 7-Tage-Inzidenz der Bezirke für die 21. Kalenderwoche 


Ältere Meldungen